Betriebsrat der Lohmann & Rauscher GmbH & Co.KG

Neuregelung der Rufbereitschaft

Ausgangssituation

  • Nach Rufbereitschaftseinsätzen wurden Ruhezeiten teilweise nicht eingehalten.
  • Der Betriebsrat forderte die Einhaltung dieser Ruhezeiten.
  • Daraufhin wurden die Arbeitszeitkonten der betroffenen Mitarbeiter mit den Fehlzeiten wegen Ruhezeiteinhaltung belastet.

Projekt
Der Betriebsrat ließ sich von einer externen Beratungsstelle zum Thema Arbeitszeit, insbesondere der Rufbereitschaft, schulen. Begleitend wurde ein Entwurf zu einer Betriebsvereinbarung erstellt und mit dem Arbeitgeber verhandelt. Schließlich konnte eine neue Betriebsvereinbarung abgeschlossen werden. Die Mitarbeiter haben während ihrer Rufbereitschaftswoche jetzt feste Arbeitszeiten, um die Einhaltung der Höchst­arbeitszeiten zu gewährleisten. Ausfallende Arbeitszeit wegen Einhaltung von Ruhezeiten wird dem Arbeitszeitkonto gutgeschrieben. Zulagen wurden erhöht und tarifdynamisiert. Außerdem erhält die neue Vereinbarung auch Regelungen für telefonische Anfragen bzw. die mobile Arbeit von zu Hause.

Vorgehensweise

  • Benennung und Konkretisierung des Problemfeldes
  • Engagement externer Fachberatung
  • Abschluss einer neuen Betriebsvereinbarung